Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. September 2012 7 09 /09 /September /2012 20:12

Dierk Schaefers Blog
Alexander Homes – Ein Pionier 

Menschenrechte, Politik, Psychologie, Theologie by dierkschaefer on 6. September 2012»Das Buch „Prügel vom lieben Gott“ erschien erstmals 1981, also vor über 30 Jahren. Wer es gelesen hat, wird sich schlagartig bewusst, wie bizarr und verlogen die gesamte Heim-Debatte läuft. Denn Alexander Homes beschreibt aus eigenem Erleben alles, wirklich alles, was 25 Jahre später mit (echtem oder geheucheltem) Entsetzen wahrgenommen wurde: die Gewalt und die sexuellen Übergriffe gegen Heimkinder, die christliche Grundlage dieser Art von Erziehung, deren Ziel es war, die Kinder klein zu machen und ihren Willen zu brechen. Auch wenn Homes seine Erfahrung literarisch verfremdet wiedergibt, hätten alle bereits damals wissen können, was in den Heimen vor sich ging, welche traumatischen Folgen dies für die Kinder hat und wie sich dies auf ihren weiteren Lebensweg auswirkt.In einem langen Vorwort zur Neuausgabe geht der Autor auf das Zusammenspiel von Tätern und Vertuschern ein. An seiner eigenen Geschichte zeigt er, dass die Kirche noch in den 1980er und 1990er Jahren mit allen juristischen und propagandistischen Mitteln versucht hat zu verhindern, dass die Geschehnisse an die Öffentlichkeit gelangen. Dass er Namen nennt und Beweise anführt, die den Schluss nahelegen, dass auch relativ hohe kirchliche Würdenträger in dieser Frage ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit haben, gibt seinem Buch auch heute noch Brisanz.Prügel vom lieben Gott – Eine Heimbiographie, Verlag: Alibri, 2012, 141 Seiten,  Euro 12,50«

Heidi Dettinger (VEH) dazu: 8. September 2012 at 12:55“

An seiner eigenen Geschichte zeigt er, dass die Kirche noch in den 1980er und 1990er Jahren mit allen juristischen und propagandistischen Mitteln versucht hat zu verhindern, dass die Geschehnisse an die Öffentlichkeit gelangen.”Und “die Kirche” wird es wieder tun – es gibt bereits heute Hinweise darauf, dass man versuchen wird, das Buch erneut zu verbieten, einzustampfen, einzuschwärzen.Warum eigentlich nicht gleich verbrennen?Mein Rat: Wer das Buch von Alexander Homes lesen will, sollte sich beeilen, sollte es bestellen und kaufen. Wer weiß, wie lange das noch möglich sein wird…


http://dierkschaefer.wordpress.com/2012/09/06/alexander-homes-ein-pionier/#comments

 

Dierk Schaefers Blog

»Das Opfer sei zum Täter umgedeutet worden, zu einem Täter, der den guten Ruf des Stifts – „eine vorbildliche Einrichtung“ nach Einschätzung der Landesregierung – beschädigte, sowie Mitarbeiter beschuldigte.«

[Sonnabend, 22. September 2012]

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare