Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 17:50

„Alles kranke ist Last“ – Euthanasie im Dritten Reich und der Dreck an den Fingern der „Inneren Mission“ und der braunen Pfarrer

In Erinnerung an die Opfer brauner Theologen

„Die Geisteskranken, die moralisch Irren und andere Minderwertige haben so wenig ein Recht Kinder zu zeugen, als sie ein Recht haben Brand zu stiften.“

„Erblich belastete Geisteskranke befinden sich in ihrem Triebleben auf der Stufe der unvernünftigen Tiere.“

„Wenn darum ein Mensch der ganzen Gemeinschaft gefährlich ist und sie durch irgend ein Vergehen zu verderben droht, dann ist es löblich und heilsam ihn zu töten, damit das Gemeinwohl gerettet wird.“

In seinem Film, „Alles kranke ist Last“, zeigt Ernst Klee die braunen Seiten zahlreicher Theologen auf. Eine unrühmliche Rolle spielt die „Innere Mission“. Widerstand kam vom evangelischer Seite so gut wie nicht, eher Zuspruch. Selbst der langverehrte Pastor Friedrich von Bodelschwingh, Leiter der bethelschen Einrichtung bei Bielefeld wörtlich: „Ich würde den Mut haben, in Gehorsam gegen Gott, die Eliminierung an anderen Leibern zu vollziehen.“

Der Film ist als Dreiteiler hier zu sehen:

 

Die Innere Mission war bis Anfang der 70er Jahre Trägerin zahlreicher Heime, so auch der damaligen Orthopädischen Heil-, Lehr- und Pflegeanstalten Volmarstein.

 http://www.meinungsverbrechen.de/?tag=ernst-klee

 

Euthanasie, Evangelische Kirche, Katholische Kirche, Innere Mission, Pfarrer, Pastor, behindert

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare