Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Januar 2010 7 10 /01 /Januar /2010 22:48
Konzept für einen Flyer (email 8. 12. 2009) an die Demo-Organisation

Ehemalige Heimkinder
Ehemalige Schulkinder
Ehemalige Jugendliche
klagen an!
 
Wir klagen an
weil wir geschlagen wurden
weil wir zwangsgefüttert wurden
weil wir sexuell missbraucht wurden
weil wir gefoltert wurden
weil wir in dunklen Kellerzimmern eingesperrt wurden
weil wir seelisch zu Grunde gerichtet wurden
weil wir isoliert wurden
weil wir unzureichend ausgebildet wurden
weil wir zu Zwangsarbeit gezwungen wurden
weil man Hunde auf uns hetzte
weil man uns aufeinander hetzte und uns für gegenseitige Misshandlungen
lobte
weil man uns von unseren Geschwistern trennte
weil man uns in die Kirche zwang
weil uns ehemalige KZ-Aufseher erziehen sollten
weil man uns medizinische Hilfe versagte
weil man uns sogar in den letzten 4 Jahren immer beleidigte und die
Gewalt und Verbrechen an uns leugnete oder verniedlichte
 
Wir klagen an
die heute noch lebenden Verbrecher, die unser Leben zerstört haben
die katholische Kirche, die die Verbrechen unter Ihrem Dach duldete
die evangelische Kirche, die ebenfalls die Augen fest zudrückte
die staatlichen Heimträger, die ebenso Verbrechen duldeten oder
übersahen und die Akten fälschten
die Landschaftsverbände, die mit ihren Landesjugendämtern die
Aufsichtspflicht nicht ausgeführt hatten
die Kommunalverwaltungen, weil sie nicht sehen und hören und schon gar
nicht sprechen wollten, wenn sie doch mit den Verbrechen konfrontiert wurden
die Menschen, die unser Leid sahen und feige schwiegen
 
Wir forden
Entschädigung
Entschuldigung
Rentennachzahlungen
Schmerzensgeld
Kostenübernahme für medizinische und psychologische Massnahmen
ein Lebensende in Würde ohne Angst vor weiterer Gewalt im Altenheim
 
Unterstützen Sie uns!
Demonstrieren Sie mit uns!
Konfrontieren Sie Ihre Kirche mit ihrer verbrecherischen Vergangenheit!
Berichten Sie Ihrer Zeitung von Heute, von dieser Demo!
Informieren Sie Ihren Landtagsabgeordneten, Ihren
Bundestagsabgeordneten, Ihren Bürgermeister von dieser Demo!
Fordern Sie Wiedergutmachung für die Opfer!
Unterschreiben Sie die Petition von Dierk Schäfer!

Handeln Sie, wenn in Ihrer Umgebung Gewalt geschieht!
Und wenn Sie sich nicht trauen, rufen Sie heimlich 110 an und
fotografiern Sie die Gewalt mit Ihrem Handy!
Schon morgen können Sie das nächste Opfer sein!

Dieser Text (Entwurf) kann ohne Nachfrage kopiert werden.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare