Overblog
Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. Juni 2012 1 04 /06 /Juni /2012 14:49

"Prügel vom lieben Gott - Eine Heimbiografie"

Generalvikar Franz Kaspar und die Unterdrückung eines Buches.

Im September 2012 erscheint in einer Neuauflage das Buch von Alexander Markus Homes

"Prügel vom lieben Gott - Eine Heimbiografie". 1981 bekämpften die katholische Kirche und

der heutige Generalvikar des Bistums Limburg, Franz Kaspar, das Buch und erwirkten eine

einstweilige Verfügung. Die Presse berichtete damals. Hier einige Pressezitate:

„Ein deprimierendes Beispiel für die Situation von Heimkindern...“ (Der Spiegel)

„... Impulse für eine Diskussion über Zustände in Kinder– und Jugendheime...“ (Frankfurter

Rundschau)

„Alexander Homes' Buch ist bedeutungsvoll, auch als Literatur.“ (Sozialmagazin)

„... hatte ich ... niemals den Eindruck, dass sich der Verfasser in seine Erinnerung verrannte.

Vielmehr ließ er eine Wut aufkommen über das, was im Heim Alltag ist.“ (Podium)

Und der bekannte deutsche Schriftsteller Martin Walser erklärte: „Homes hat mich gepackt, er

gehört zweifellos zu den auswählbaren Naturschreibern.“

Kurzbeschreibung: Anfang der 1960er Jahre wird Alexander Markus Homes als Kleinkind ins

Heim gesteckt. 1981 erscheint Prügel vom lieben Gott als eines der ersten autobiographischen

Bücher eines Heimkinds. Darin verarbeitet Homes in literarischer Form seine Erlebnisse und

schildert sehr authentisch die Gefühlswelt eines Jungen, der in einer von Nonnen geführten

Verwahranstalt aufwächst. Homes Erinnerungen sind ein ergreifendes Dokument der dort

vorherrschenden Atmosphäre von Gewalt, Angst, Demütigung und Gehorsam. In der

anhaltenden Debatte über kirchliche Heimerziehung, Gewalt und Missbrauch kann Prügel

vom lieben Gott als Beleg dafür gelten, dass kirchliche Vorgesetzte und staatliche

Aufsichtsbehörden schon vor 30 Jahren über die Zustände in den Heimen hätten Bescheid

wissen und Konsequenzen ziehen können. Stattdessen sah sich Homes, über viele Jahre

hinweg einziger Heimkritiker in Deutschland, mehrfach mit juristischen Schritten der Kirche

konfrontiert.

Die Neuausgabe ist erweitert um einen Prolog, in dem Homes die Geschichte der

Unterdrückung seines Buches beschreibt und aktuelle Bezüge herstellt.

Alexander Markus Homes, geboren 1959, ist in katholischen Heimen aufgewachsen. Er

arbeitet als Journalist und Buchautor. Zuletzt erscheinen: Von der Mutter missbraucht. Frauen 

und die sexuelle Lust am Kind (2005) und Heimerziehung - Lebenshilfe oder Beugehaft.

Gewalt und Lust im Namen Gottes (2006).

http://dierkschaefer.wordpress.com/2012/06/04/prugel-vom-lieben-gott/

Diesen Post teilen

Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare