Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Dezember 2011 6 10 /12 /Dezember /2011 23:23

"ehemalige Heimkinder fordern Entschädigung"
Video: http://

media.wmtv-online.de/wm_aktuell/detail:3748

 

 

Demo gegen Missbrauch - Ehemalige Heimkinder wollen Entschädigung

MÜNSTER Zwischen vielen Weihnachtsmarktbesuchern versammelte sich am Mittag eine Gruppe ehemaliger Heimkinder vor dem Hauptbahnhof. Rund 20 Teilnehmer demonstrierten für angemessene Entschädigung für jahrelangen Missbrauch und Zwangsarbeit in den Heimen unter Trägerschaft des LWL in den 50er bis 70er Jahren. ...
Abschließend übergab Klein stellvertretend eine Petition der Gruppe an Hans Meyer. „Es wird alles getan, damit Ausgleich stattfindet“, versicherte dieser.
http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Ehemalige-Heimkinder-wollen-Entschaedigung;art993,1494637
http://aktuell.meinestadt.de/muenster-westfalen/2011/12/10/demo-gegen-missbrauch-ehemalige-heimkinder-wollen-entschaedigung/

 

 

Zur Vertiefung

Deutschland Deine Kinder 09.12.2011 · Nr. 12459
„Wir“ – das sind die ehemaligen Heimkinder
MÜNSTER. (hpd) Treffpunkt 10. Dezember 2011, 12 Uhr mittags auf dem Bahnhofsvorplatz des Hauptbahnhofs Münster. „Wir rufen zur Demonstration! „Wir“ - das sind ehemalige Heimkinder, deren Foren und Verbände -, protestieren weiter gegen die geforderten Verzichtserklärungen. ...
Unruhe ist ein schmales Wort für das, was dem Aufruf der ehemaligen Heimkinder zu der Demonstration am 10.12.2011 in Münster zugrunde liegt. Hatte doch der Direktor des Landschaftsverbandes, Dr. Wolfgang Kirsch, vor fast genau einem Jahr (am 14.12.2010) und vor geladenen Gästen Worte an sie gerichtet: „Ich bitte alle ehemaligen Heimkinder, die in westfälischen Heimen statt einer geschützten Kindheit, Gewalt und Erziehung durch Arbeit erfahren haben, um Entschuldigung“.
Seitdem ist ein Jahr vergangen. Eine Entschuldigung allein langt den Heimkindern nicht, da waren sich eigentlich alle einig. ...
http://hpd.de/node/12459

 

Landschaftsverband soll mehr zahlen
Ehemalige Heimkinder demonstrieren für mehr Entschädigung
21 ehemalige Heimkinder haben am Samstag in Münster höhere Entschädigungen vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) verlangt. Sie zogen in einer kurzen Demonstration vom Hauptbahnhof zum nahe gelegenen Sitz des Landschaftsverbandes.
Münster - Die Zahl der Demonstranten war unerwartet klein, der Unmut dafür umso größer: 21 ehemalige Heimkinder machten am Samstag ihrem Ärger Luft, marschierten vom Hauptbahnhof zum Landeshaus des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).
Sie demonstrierten für mehr Gerechtigkeit und Wiedergutmachung - und stellten LWL-Jugenddezernent Hans Meyer stellvertretend für den Landschaftsverband zur Rede.
http://www.bbv-net.de/aktuelles/top_thema_1/1815115_Ehemalige_Heimkinder_demonstrieren_fuer_mehr_Entschaedigung.html

Gesitteter Protest
... An diesem Samstag sind es zwei Dutzend ehemalige Heimkinder, die LWL-Jugenddezernent Hans Meyer stellvertretend für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe zur Rede stellen. Wegen der sexualisierten Gewalt in den Heimen der 50er und 60er Jahre. Wegen Bildungsentzugs und „Zwangsarbeit“, wie sie viele Heimkinder jahrelang verrichten mussten. Wegen des Wegguckens des LWL, der in der Zeit über 100 000 Heimkinder die Aufsicht hatte.
http://www.borkenerzeitung.de/nachrichten/muensterland_artikel,-Gesitteter-Protest-_arid,19539.html



 

Seite wird aktualisiert

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare