Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. April 2014 3 09 /04 /April /2014 19:15

„Nach einem Urteil des Amtsgerichtes Berlin-Tiergarten darf die katholische Kirche 'eine kinderfickende Sekte' genannt werden. Würde ich eine Richterin am Familiengericht als 'stutenbissige Emanze' titulieren, ich hätte ganz schnell ihren Kollegen Strafrichter am Hals. Zu Recht.“

So Norbert Blüm, ehemaliger CDU-Bundesarbeitsminister, zu Beginn seines Beitrages in der „Zeit Online“ vom 6.7.2013.

Im Folgenden zieht er über die Richter her und vermittelt zumindest den Eindruck, dass er ihre Unabhängigkeit beschnitten sehen will.

http://www.zeit.de/2013/27/richter-kritik-justiz

http://beamtendumm.wordpress.com/2013/07/06/norbert-blum-zum-thema-justiz/

Norbert Blüm sollte sich besonders im Fall der Richterin des Amtsgerichtes Berlin informieren. Sie hat ihr Urteil damit begründet, dass viele Presseverlautbarungen über sexuellen Missbrauch gerade unter katholischen Dächern vorliegen. Keine andere Religion in Deutschland steht diesbezüglich dermaßen oft am Pranger. Blüm hat nicht recherchiert. Einige Klicks im Internet hätten ihm die Augen geöffnet. Bereits die Eingabe der Begriffe „katholische kirche sexueller missbrauch“ ergibt „Ungefähr 20.500 Ergebnisse (0,00 Sekunden)“.

Und hätte Norbert Blüm sich dann durchgearbeitet, hätte er folgende Gräueltaten verdauen müssen: Anale Vergewaltigung, orale Vergewaltigung, Auspeitschung von Kindern und Jugendlichen, sexueller Missbrauch in der Sakristei, von Kindern erpresste Masturbation der Priester, Vermietung von Kindern zum sexuellen Missbrauch, etc., etc. Er wäre auf Norbert Denef gestoßen, der seinen erlebten Missbrauch ausführlich geschildert hat und Sprecher der Missbrauchsopfer ist. 

So ist Norbert Blüms Kritik einfach nur lächerlich.

09.04.2014

katholische kirche, sexueller missbrauch, norbert blüm

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Helmut Jacob
Kommentiere diesen Post

Kommentare